Barfen für den kleinen Geldbeutel bei ProperDog

Nicht jeder kann unbegrenzt Geld in die Fütterung seines Hundes investieren. Es muss eine Möglichkeit geben, den Hund gesund und günstig zu ernähren.

Kosten bei der Fütterung eines gesunden, erwachsenen Hundes mit 20kg Körpergewicht
(Beispielrechnung 70% tierische Produkte : 30% pflanzliche):

Verwendete Produkte pro Woche: 1kg Fit mit Rind, 500g Blättermagen, 500g Geflügelmägen, 250g Rindfleisch Sorte II,
250g Magerquark, 200g Schaufelknorpel, 1 Ei, 180g PD Gemüsemix Potatoes Plus,
50g PD Gemüsemix Active, ca. 40ml Leinöl, ca. 15,5g Eierschalenpulver

Bei der Rechnung sind wir davon ausgegangen, dass wöchentlich (Tagesmengen)

  • 3x ca. 330g Fit mit Rind + ca. 35g Flocken,
  • 1x Blättermagen-Tag (500g ohne Zutaten)
  • 1x 500g Geflügelmägen + 35g Flocken,
  • 1x 250g Rindfleisch Sorte II + Ei + 35g Flocken,
  • 1x 250g Magerquark + 50g Flocken gefüttert werden.
  • 200g Schaufelknorpel über die Woche verteilen (mindestens 2 Portionen)
  • Leinöl (ca. 1-2 TL täglich) und Eierschalenpulver (2,5g täglich) kämen dann noch dazu.
  • Am Blättermagen-Tag wird kein Eierschalenpulver benötigt.

Dabei belaufen sich die wöchentlichen Futterkosten auf ca. 13,00 Euro und das für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Kost.
Sollten Sie sich für einen zweiten Tag pro Woche mit Milchprodukten (was für den erwachsenen Hund durchaus gesund ist) entscheiden und zusätzlich einen zweiten Tag mit Blättermagen oder Pansen einschieben, reduzieren sich die Kosten auf ca. 10,00 Euro pro Woche.

Vergleiche mit Trockenfutter (kein Trofu vom Discounter) ergaben, dass dieses etwas günstiger ist. Hier konnte aber bei den meisten Futtersorten der wirkliche Fleischanteil nicht konkret ermittelt werden. Wir gehen davon aus, dass dieser deutlich niedriger als 70% ist. Bei Trockenfutter mit sehr hohem Fleischanteil (z.B. Orijen, Platinum) lagen die Kosten ungefähr in der gleichen Höhe oder höher.

Deutlich teurer liegt die Fütterung mit Dosenfutter. Hier muss man bei hochwertigen Produkten mit dem doppelten bis dreifachen Preis rechnen.

Sie sehen also, dass eine naturnahe Fütterung nicht teuer sein muss !